Aktuelles

Hier nimmt Maja Lasić in unregelmäßigen Abständen zu aktuellen Entwicklungen im Kiez Stellung.

Abgabe des Grundstücks Ex-Diesterweg-Gymnasium beschlossen

Endlich: Die Schaffung von bezahlbaren Wohnungen und Räumen für eine sozio-kulturelle Nutzung auf dem Gelände des ehemaligen Diesterweg-Gymnasiums, für die auch ich mich immer stark gemacht habe, kann losgehen. Auf Vorlage von SPD-Sportsenator Andreas Geisel hat der Senat am 10. Oktober 2017 die Abgabe des Geländes in der Putbusser Straße beschlossen. Neuer Eigentümer wird die städtische Wohnungsbaugesellschaft degewo.

weiterlesen

Schrottimmobilien trotz Wohnungsnot?

Mieten steigen während leerstehende Immobilien verkommen, wie hier auf dem Bild im Sprengelkiez. Dagegen müssen wir vorgehen können.
Ich befürworte daher die Überlegungen des Senats, solche Immobilien von Treuhändern sanieren und vermieten zu lassen – natürlich auf Kosten der Eigentümerinnen und Eigentümer.

weiterlesen

Unterstall für Droschkenpferde

Auch die Haltung von Pferden gehört zu meinem Zuständigkeitsbereich, zumindest in meinem Wahlkreis. So habe ich auf Bitte einer Bürgerin hin über eine schriftliche Anfrage Informationen über einen Pferde-Unterstall herausgefunden. Ich möchte natürlich nicht, dass es Droschkenpferden in ihrem Heimat-Stall schlecht geht, nachdem sich dank des Einsatzes der SPD-Fraktion in der letzten Legislatur deren Haltung insgesamt verbessert hat. Inwiefern es in bei dem Unterstall in meinem Wahlkreis zeitnah Nachbesserungen oder Konsequenzen geben wird, will ich nun in Zusammenarbeit mit der SPD-Fraktion Berlin Mitte in der Bezirksverordnetenversammlung herausfinden.

Mehr bezahlbarer Wohnraum in der Usedomerstr.

Der Senat hat am Dienstag seine weitergehenden Pläne zu Sanierung und Instandhaltung von Schulen sowie zum Schulneubau bekanntgegeben. Demnach sollen bis zu vier bezirkliche Schulsanierungs-GmbHs gegründet werden, um die Bezirke zu entlasten. Weiterhin soll eine Gesellschaft als mittelbare landeseigene Planungs- und Projektsteuerungsgesellschaft gegründet werden, die die Stadtentwicklungsverwaltung bei Neubau- und großen Sanierungsmaßnahmen von mehr als 10 Mio. Euro entlasten soll.
Wir beraten heute über die Schulbauoffensive im Bildungsausschuss und ich freue mich, dass auch Weddinger Schulen wie die Ernst-Reuter-Schule bald saniert werden.

Gesagt. Getan. 100 Tage eine für alle im Wedding.

Die ersten 100 Tage des neuen Senats sind vorbei. Auch für mich ist es Zeit, eine erste Bilanz meiner Arbeit als Ihre Wahlkreisabgeordneten zu ziehen. Infos zu meinen Erfolgen als bildungspolitische Sprecherin finden Sie hier. An dieser Stelle möchte ich mich auf meinen Wahlkreisarbeit konzentrieren.Eröffnung Medienwerksatt Gesundbrunnen (1)

Konzepte für die Aufwertung des Schulsstandortes Ernst-Reuter- und Gustav-Falke-Schule

Zweijähriger AufscHimmelbeet m. Evahub der Umbaumaßnahmen der Gerichtshöfe, damit ein für alle Seiten gangbarer Weg gefunden werden kann

Zügiger Neubau der Turnhalle für die Vineta-Grundschule damit das ehemalige Diesterweg-Gymnasium zeitnah zum Wohn- und Kulturort umgebaut werden kann.

Kein Alkoholverbot aber besseres Platzmanagement auf dem Leopoldplatz

Dauerhafte und einvernehmliche Lösung für das Himmelbeet, entsprechenden dem jüngsten Beschluss der SPD Mitte und der Bezirksverordnetenversammlung in der letzten Legislatur.Vineta-Grundschule2 (Nutzung erlaubt)

Aufschub der Modernisierungsmaßnahmen der gesobau in der Sparrstraße 45/46 und eine wohlwollende Prüfung von Härtefällen mit dem Ziel individuelle und einvernehmlichen Lösungen mit den Mietparteien zu finden.

Kampf für eine Erhöhung der WBS-Quote auf 50 Prozent beim Neubau der degewo in Usedomer / Ecke Wattstraße 128 – trotz bereits erfolgten Baubeginn.

Einsatz bei der BSR  für eine Wiedereinführung von der kostenlosen Abholung von Sperrmüll sowie einen Runden Tisch mit Weddinger Vertreterinnen und Vertretern

Mehr als 30 Treffen mit Bürgerinnen und Bürgern und viele Vorort-Besuche bei Vereinen und Organisationen